Bremerhavener Falken erinnern in Berlin an Rosa und Karl

Vom 8.1. bis zum 10.1. nahmen 14 junge Menschen aus Bremerhaven am jährlich stattfindenden “Rosa und Karl”-Seminarwochenende teil. Ziel des Wochenendes war das Kennenlernen anderer Genoss*innen aus ganz Deutschland und die kritische Auseinandersetzung mit linken Theorien und der Geschichte der Arbeiter*innenbewegung. Insgesamt nahmen über 200 Genoss*innen an dem Seminarwochenende teil. Im Anschluss an die Bildungsveranstaltungen rundeten wir das Wochenende mit mehreren Erinnerungsspaziergängen durch Berlin ab. Außerdem gedachten wir den 1919 in Berlin ermordeten Sozialist*innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht.

“Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht sind Persönlichkeiten der Linken Geschichte, die durch ihren Mut zu widersprechen und durch ihr konsequentes Eintreten für radikale Demokratie, Internationalismus und Antimilitarismus auch heute wichtig sind. Sie stehen für den historischen Moment 1918/1919, in dem eine andere Gesellschaftsordnung zum Greifen nah schien.” So beschreibt unsere stellvertretende Bundesvorsitzende die historische Bedeutung von Rosa und Karl.

Wir bedanken uns bei unseren Helfer*innen für die Vorbereitung und die Unterstützung bei der Anfahrt.

12548999_551163291706550_8204597658624523893_n

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.