2. Platz beim Kinderrechtepreis Bremerhaven

Für die selbstständige Organisierung eines Zeltdorfes auf dem internationalen Falkencamp 2016 in Bayern, erhielten unsere Kinder und Jugendlichen heute den Kinderrechtepreis Bremerhaven vom Amt für Jugend, Familie und Frauen und vom Dezernat für Jugend, Familie, Frauen und Soziales (Dezernent Klaus Rosch auf dem Foto rechts). Überreicht wurde der Preis unseren beiden Vorsitzenden Sophie Witthohn und Lennart Ahlfeld, die auch die Hauptverantwortlichen für das Projekt waren.

Das Besondere an dem Zeltlager war das hohe Maß an Selbstbestimmung in der Vorbereitung. Gemeinsam mit Jugendlichen aus anderen Städten und Ländern bereiteten Jugendliche aus Bremerhaven das Zeltlager vor. Vor Ort wiederum organisierten sich die teilnehmenden Kinder im Alter zwischen 9 und 13 selbstständig mit Kindern aus der ganzen Welt. Die Kinder gaben sich für das 14 tägige Zeltlager ihre eigenen Regeln, gestalteten ihr Programm selbst, verwalteten einen eigenen Kiosk und das auch noch in mehreren Sprachen – u.a. Zeichensprache =). Die für die Durchführung verantwortlichen Jugendlichen sorgten in erster Linie für die richtigen Rahmenbedingungen und betreuen die Kinder bis heute, die sich seither immer wieder als Gruppe zusammenfinden und in Bremerhaven weiterhin ihre Zukunft in die Hand nehmen wollen.

Zur Belohnung geht es für die Kinder und Jugendlichen am 22. April 2017 übrigens in den Heidepark. Dank des Kinderrechtepreises können wir den Tagesausflug auch für alle zu einem bezahlbaren Preis anbieten.

Wir bedanken uns bei der Jury für die Anerkennung unserer Arbeit und gratulieren auch dem Jugendlichen aus Leherheide zu ihrem Preis für ein selbstgebautes Stadtteilbücherregal und vor allem den Jugendlichen aus dem Freizeittreff Lehe zu ihrem 1. Platz für einen selbstgedrehten Film.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.